Home » Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die bekanntesten Straßen Hamburgs

Hamburg ist eine Stadt der Vielfalt und der Gegensätze. Einige Straßen der Hansestadt sind weit über die Stadtgrenzen hinaus berühmt und teilweise auch berüchtigt, allen voran die Reeperbahn. Um diese herum sowie in anderen Stadtteilen gibt es aber noch viele weitere lebhafte und interessante Straßen, die allemal einen Besuch wert sind.

Bild: pixabay.com, Barni1, 2156717

Reeperbahn

Die Reeperbahn an und für sich ist schon eine Sehenswürdigkeit, auf jeden Fall ist sie eine der populärsten Touristenattraktionen Hamburgs. Als Zentrum des Rotlichtviertels in St. Pauli ist sie von Stripclubs, Kneipen, Diskotheken, Junggesellenabschiedsgruppen und Sexarbeiterinnen gesäumt. Auf dem Spielbudenplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehen das Schmidts Tivoli, das St. Pauli Theater, das Imperial Theater und das Operettenhaus. Aufgrund der Beliebtheit der Partymeile befinden sich in unmittelbarer Nähe auch viele Hostels und Hotels, Buchungen sind beispielsweise auf dieser Seite möglich.

Große Freiheit

Als Reeperbahn-Seitenstraße mit einem umfassenden Party- und Kulturangebot hat sich die „Große Freiheit“ einen Namen gemacht. Hier befindet sich beispielsweise die nach der Adresse benannte Konzertlocation „Große Freiheit 36“. Bekannt ist sie unter anderem, weil die Beatles hier ihre ersten Konzerte gaben; heute treten ebenfalls namhafte Acts aus dem Rock und Pop auf. In der Großen Freiheit befindet sich auch die Bar von Dragqueen-Ikone Olivia Jones.

Jungfernstieg

Der Jungfernstieg verläuft westlich vom Hauptbahnhof direkt entlang der Binnenalster. Einst wurden auf ihm die reichen, unverheirateten Töchter der Hamburger Großfamilien zum Sonntagsspaziergang ausgeführt. Auch heute ist sie eine bei Einheimischen und Touristen beliebte Flaniermeile, die vor allem bei schönem Wetter gut besucht ist.

Lange Reihe

Nördlich des Hauptbahnhofs befindet sich der Stadtteil St Georg; seine bekannteste Straße ist die „Lange Reihe“. St. Georg war lange vorrangig als schmuddeliges Rotlichtviertel bekannt, heute ist die lange Reihe eine in kultureller und gastronomischer Hinsicht vielfältige Straße mit bemerkenswerten historischen Gebäuden. Hier befindet sich unter anderem das mit einer Infotafel gekennzeichnete Geburtshaus des Hamburger Schauspielers Hans Albers.

Schulterblatt

Das „Schulterblatt“ im szenigen Schanzenviertel ist vor allem wegen eines umkämpften Gebäudes bekannt: der Roten Flora. Das einst als Theater gebaute und gegenwärtig besetzte Haus ist inzwischen unverkennbarer Mittelpunkt der Straße. Regelmäßig werden darin Konzerte und Partys veranstaltet. Angrenzend befindet sich der Florapark. Ansonsten gibt es am Schulterblatt und in den umliegenden Straßen unzählige Restaurants, Bars, Cafés und kleine Modegeschäfte. Der Name stammt von dem Aushängeschild eines einst dort ansässigen Wirtshauses: Es bestand aus dem Schulterblatt eines Wals.

 

Teile diesen Artikel...Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter