Home » News

Autoentsorgung – So geht es richtig

Ihr Fahrzeug ist schrottreif, kaputt und eine Reparatur kostet mehr als ein Neukauf? Dann Entsorgen Sie Ihr altes Auto noch heute und tun Sie mit den im Artikel genannten Tricks noch etwas Gutes für die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Worauf Sie zuvor achten müssen

Bevor Sie Ihr Fahrzeug in Bares verwandeln können, müssen Sie sich um ein paar Kleinigkeiten kümmern. Zunächst sollten Sie den geringen Aufwand betreiben und das Fahrzeug beim einer zuständigen KFZ-Zulassungsstelle abmelden. Hierzu müssen Sie an besagter Behörde auch Ihren gültigen Fahrzeugschein, die Zulassungsbescheinigung sowie Ihre amtlichen Kennzeichen vorlegen. Diese werden dann alle selbstverständlich vor Ort für ungültig erklärt und stillgelegt. Für diesen Vorgang fallen lediglich Kosten von 5 bis 15 Euro an.

Wie gehe ich nach der Abmeldung vor?

Je nach Absprache mit dem Verwerter und Zustand Ihres Automobils haben Sie zwei Möglichkeiten um vorzugehen. Sollte Ihr Fahrzeug noch Fahrtüchtig sein, können Sie es vor dem stilllegen zum Entsorger bringen und mit den nötigen Unterlagen sowie Kennzeichen zur Behörde fahren um es dort ab zu melden. Sollte ihr Fahrzeug allerdings nicht mehr fahrtüchtig sein, so können Sie die Abmeldung durchführen während oder nachdem Ihr Auto zum Entsorger transportiert wird. Beachten Sie, dass nach der Abmeldung das Fahrzeug rechtlich gesehen weder auf öffentlichen Straßen gefahren oder geparkt werden darf.
Falls Sie sich zeitnahe ein neues Auto kaufen möchten und Ihr altes Kennzeichen behalten wollen, können Sie es sich bis zu 12 Monate bei der Behörde reservieren lassen.

Wie verdienen Sie etwas an der Autoentsorgung?

Haben Sie Ihr Fahrzeug nun auf den Entsorgungshof, wie beispielsweise die Autoverwertung Hamburg, gebracht oder abholen lassen, hängt es stark vom jeweiligen Betreiber ab, wieviel und ob sie Geld für Ihr Automobil erhalten. Daher bietet es sich an, sich genau zu erkunden und zu vergleichen. Denn wer zu schnell handelt, muss oftmals noch eine Gebühr für das Entsorgen bezahlen. Oftmals ist es dann von Vorteil, wenn man sich an eine zertifizierte Annahmestelle wendet. Denn dann wird Ihr Fahrzeug nicht nur fachgerecht zerlegt, sondern kommt Ihrem Geldbeutel und der Umwelt zu Gunsten. Bedenken Sie auch, dass egal in welchem Zustand sich Ihr Auto befindet, es im Grunde bares Geld wert ist. Nicht selten werden Bauteile aus den zu verschrottenden Autos ausgebaut und weiterverkauft. Zudem bestehen einige Teile des Autos aus wertvollen Metallen, dessen Ausbau und Weiterverkauf entsprechend entlohnend für den Entsorgungsbetreiber ist. Also handeln Sie ruhig mit der zuständigen Person. Nach Abschluss und besiegeln der Verhandlungen, achten Sie darauf, dass Ihnen der zuständige Bearbeiter einen Verwertungsnachweis gibt, damit Ihnen die vollständige Entsorgung versichert ist.

Bild: pixabay.com, music4life, 1501245

Teile diesen Artikel...Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter