Home » Tourismus

7 Tipps, wie Sie Hamburg günstig erleben

Planen Sie einen Trip in die Hansestadt? Wenn Sie während Ihrer Reise viel erleben und wenig Geld ausgeben möchten, dann kommen unsere sieben Tipps genau richtig.

Tipp Nr. 1: eine preiswerte Anreise

hafencitiyMit dem Auto nach Hamburg zu fahren ist nicht nur stressig, sondern auch lästig. Die Parkgebühren in der Innenstadt sind teuer – zudem stark begrenzt. Fahren Sie deshalb mit der Bahn. Bei der Bahn finden Sie tolle Sparpreise ab vielen deutschen Städten. Die einzige Bedingung ist eine frühzeitige Buchung. Auch stellen Fernbusse eine sehr gute Alternative dar. Sie verkehren häufig und beeindrucken immer wieder mit fantastischen Preisen, so zum Beispiel der FlixBus oder der Postbus. Wer von weiter weg kommt, sollte über einen Flug nachdenken. Immer wieder winken tolle Angebote auf den Seiten von Eurowings, airberlin und Co.

Tipp Nr. 2: die perfekte Unterkunft

Um bei den Übernachtungen zu sparen und dennoch komfortabel zu wohnen, empfehlen sich Jugendherbergen wie z.B. die Hotel- und Hostelkette A&O. Auf www.aohostels.com/de/ finden Hamburg-Urlauber vier verschiedene Unterkünfte: alle in hervorragender Lage. Sowohl Einzel- und Doppelzimmer als auch Mehrbettzimmer sind buchbar. Die Preise pro Person und pro Nacht beginnen bereits bei 9 Euro.

Tipp Nr. 3: Wasserlichtkonzerte

Ein ganz besonderes Highlight der Hansestadt, für das Sie keinen Cent ausgeben müssen, sind die Wasserlichtkonzerte im Planten un Blomen Park am Holstenwall 8. In den Sommermonaten sind dort täglich imposante Wasserspiele am Parksee zu bestaunen. Los geht es in dieser Saison am 1. Mai. Lassen Sie sich von der atemberaubenden Kulisse in den Bann ziehen und picknicken Sie in der wunderschönen Parkanlage. Unvergessliche Stunden sind Ihnen gewiss.

Tipp Nr. 4: Trimm-dich-Pfade

Darüber hinaus empfehlen wir allen Aktivurlaubern die Trimm-dich-Pfade, die sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Touristen sehr beliebt sind. Wunderbar lassen sich die vielseitigen Trainingsgeräte auch als Zwischenstation beim Joggen integrieren. Fitnessstudios waren gestern, Trimm-dich-Pfade sind heute – vor allem in der warmen Jahreszeit. Beliebt ist der Trimm-dich-Pfad im Hamburger Stadtpark, der große 4FCCircle Fitnesspark. Hier ist einiges geboten: Eine Balancierstrecke, eine Hängelaufbrücke, Beinheber und Rückenstrecker sind nur ein paar Beispiele der großartigen Trainingsmöglichkeiten.

Tipp Nr. 5: Zoologisches Museum Hamburg

Kultur- und Wissenschafts-Fans sollten das Geologische Museum in Ihren Ausflugsplan aufnehmen. Auf rund 2.000 Quadratmetern werden mehr als zehn Millionen Tierpräparate ausgestellt. Hierbei handelt es sich um über 90.000 Tierarten. Im Fokus stehen heimische Tiere wie zum Beispiel Säugetiere und Brutvögel. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei den Walen: Pottwale, Zwergwale, Schwertwale und Grindwale können in der Ausstellung betrachtet werden. Der Eintritt ist kostenlos. Geöffnet ist täglich, ausgenommen montags und an Feiertagen.

Tipp Nr. 6: die Hamburg Card

Um in Hamburg schnell von A nach B zu kommen, sollten Sie in die Hamburg Card investieren. Sie bietet einige Vorteile. So fahren Sie kostenlos mit Bus und Bahn. Inklusive sind auch Fahrten mit dem Schnellbus und der Hafenfähre. Außerdem bekommen Sie bei mehr als 150 touristischen Attraktionen bis zu 50 Prozent Ermäßigung. Sowohl Einzel- als auch Gruppenkarten sind erhältlich. Letztere lohnen sich bereits ab zwei Personen.

Tipp Nr. 7 Stadtrundfahrt

Wer nur wenig Zeit hat, die Hansestadt Hamburg zu erkunden, sollte auf eine Stadtrundfahrt zurückgreifen. Beliebt sind Hop-on, Hop-off Rundfahrten mit Doppeldeckerbussen. Sie können an jeder beliebigen Station aussteigen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder in einen Bus der Flotte zusteigen. An allen wichtigen Sehenswürdigkeiten kommen Sie vorüber. Sie entscheiden immer wieder aufs Neue, ob Sie das jeweilige Objekt besichtigen möchten oder ob Sie sitzenbleiben und weiterfahren. Und nicht nur mit dem Bus erleben Sie die Stadt Hamburg, sondern auch mit dem Schiff. Erwachsene bezahlen für eine Tageskarte 30 Euro.

Teile diesen Artikel...Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter