Ohnsorg Theater
Home » Freizeit, Kultur und Sehenswürdigkeiten

Das Ohnsorg Theater

Hamburg ist bekannt für seine zahlreichen Möglichkeiten des Kulturerlebens. Dass Hamburg dabei auch seine Eigenheit und den nördlichen Charme nicht eingebüßt hat, das zeigt nicht nur, aber auch das Ohnsorg Theater.

Eine lange Tradition

Das nach seinem Gründer Richard Ohnsorg benannte Theaterhaus hat bereits 1902 das erste Mal seine Türen geöffnet, auch wenn es damals noch anders hieß und an anderer Stelle in Hamburg zu finden war. Heute ist es durch zahlreiche Fernsehübertragungen landesweit bekannt und zum Ausdruck niederdeutscher Kultur geworden. Denn auf den Brettern des Ohnsorg Theaters spricht man ganz nach norddeutscher Manier seit jeher Plattdeutsch. Um die plattdeutsche Sprache zu erhalten und zu fördern, wird das Ohnsorg Theater mit einem Betrag von rund 1,6 Millionen Euro pro Spielzeit subventioniert.
Heidi Kabel-StatueHier begann auch die Karriere von Heidi Kabel, die eigentlich nur als Begleitung mit zu einem Vorsprechen kam und im Ohnsorg Theater ihre Liebe zum Schauspiel entdeckte.

Unterschiedliche Stücke und Spielstätten

Seit 2011 hat das Ohnsorg Theater seine neue Spielstätte direkt am Hauptbahnhof bezogen: das Bieberhaus am Heidi-Kabel-Platz. Wer jetzt auf dem Spielplan nur Altweiberkomödien erwartet, der wird enttäuscht werden. Sogar Shakespeares Sommernachtstraum wurde schon ins Niederdeutsche übersetzt und aktuell läuft unter anderem ein Stück unter dem bezeichnenden Titel „Rock op Platt III“, das laut Kritikern sehr unterhaltend sein soll. Selbst der Poetry Slam hat in einer plattdeutschen Ausgabe bereits Einzug in das Ohnsorg Theater gehalten. Im Großen Haus variieren die Kartenpreise je nach Zeit und Tag der Vorstellung sowie der Platzreihe zwischen 11,50 Euro für Rollstuhlfahrer und 29,50 Euro bei Premieren und Freitag- und Samstagabenden. Für die jüngeren Zuschauer stehen auch immer Märchen auf dem Spielplan, für die die Karten noch einmal deutlich günstiger sind. Stücke auf der Studiobühne kosten aufgrund der freien Platzwahl 11 Euro Eintritt bei Kinder- und Jugendstücken, sowie 18 Euro bei Abendstücken.

Eine Stätte norddeutscher Kultur

Wenn Sie also zu einer Städtereise in Hamburg sein sollten und ein echtes Stück norddeutscher Kultur erleben wollen, sollten Sie im Ohnsorg Theater vorbeischauen. Hier wird eine regionale norddeutsche Sprachvarietät sowohl in modernen, als auch volkstümlichen Stücken ausgedrückt, sodass Jung und Alt hieran ihre Freude haben werden.

Teile diesen Artikel...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter