Home » Tourismus

Hamburg für Sparfüchse – Viel erleben, wenig ausgeben

Hamburg fuer SparfuchsWer über die nötigen finanziellen Mittel verfügt, um tolle Reisen zu unternehmen, hat oft aus beruflichen Gründen kaum Zeit, um diese auch zu machen. Und andersherum: Wer wenig Geld zur Verfügung hat, hat oft mehr Zeit zum Reisen – aber kaum Geld.

Wie in vielen anderen Städten auch, gibt es unter den Hamburg-Touristen solche, die gut betucht sind und solche, die gut haushalten müssen. Gerade im zweiten Fall gilt es, bereits vorab gut auszuwählen, denn Reisekosten und Unterbringung können mit Kind und Kegel schnell teuer werden.

Tipps für Hamburgs Kostbarkeiten

Wer bereits frühzeitig weiß, wann er genau Hamburg besuchen möchte, für den kann die Anreise mit der Bahn eine günstige Möglichkeit sein. Die Frühbucherpreise locken. Eine Alternative können auch die Fernbusunternehmen, die sich im Preiskampf ständig unterbieten, sein. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, empfiehlt es sich, das Auto am besten bei der Unterkunft abzustellen und sich während des Aufenthalts mit den öffentlichen Verkehrsmitteln des HVV fort zu bewegen. Ein weiteres Argument für die Nutzung des HVV sind die Tagessätze in den Parkhäusern von 12 bis 25 Euro.

Für die meisten Sehenswürdigkeiten in Hamburg muss man Eintritt zahlen. Aber es geht auch anders. Man kann die Sightseeing-Tour mit der Hamburg Card planen. So kommt man günstig von einem Schauplatz zum nächsten. Wer diese Fahrten mit drei kostenfreien Highlights krönt, kann so eine wunderbare Woche in Hamburg verleben.

Ein Erlebnis für Kinder sind die Trimm-dich-Pfade im Hamburger Stadtpark. Hier befindet sich beispielsweise der 4FCircle Fitnesspark. Attraktionen wie eine Balancierstrecke oder die Hängelaufbrücke bieten genug Möglichkeiten zum Austoben und einen aktiven Familiennachmittag. Insgesamt gibt es fünf solcher Pfade – zwei an der Alster und in Eimsbüttel. Ein Blick ins Internet hilft bei der Planung. So lassen sich einige sehenswerte Hamburger Plätze mit ausgedehnten Spaziergängen verbinden.

Für die Sommermonate sollte man die Wasserlichtkonzerte einplanen, die alljährlich im Planten un Blomen Park am Holstenwall 8 stattfinden. Die eindrucksvollen Fontänen lassen nicht nur Kinderaugen leuchten, sie sind auch kostenfrei zu bestaunen.

Eine weitere Idee für Kinder und alle, die es geblieben sind, ist das Zoologische Museum Hamburg. Der Eintritt ist kostenfrei und die Ausstellung ist so groß und vielseitig, dass man mehr als nur einen ganzen Tag hier verbringen kann: Auf knapp 2.000 Quadratmetern kann man über 90.000 Tierarten bestaunen.

Für alle, die Hamburgs Nachtleben erleben möchten, ist die Reeperbahn der richtige Anlaufpunkt. Hier geht bis tief in die Nacht – oder bis früh am Morgen – jede Menge Möglichkeiten zum Feiern. Kasinofans kommen auch nicht zu kurz. Und noch ein Tipp: Wer nicht nach Hamburg fahren möchte, um zu zocken, der kann das einfach online machen. Im Folgenden die Vergleiche zu den besten Anbietern: https://www.serioes.org/casino/erfahrungen/.

Bild: pixabay

Teile diesen Artikel...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter